AGB

1.Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle derzeitigen und künftigen Lieferungen und Leistungen der Firma Konstantin Richter, Elliger Höhe 31, 53177 Bonn.
1.2 Anderslautende Bedingungen sind nur verbindlich, soweit sie ausdrücklich und schriftlich vereinbart sind.

2. Vertragsschluss und Umfang der Lieferung

2.1 Vertragsgegenstand ist die zeitlich begrenzte Nutzung des Fotobox-Systems inklusive der zusätzlichen Leistungen an einem bestimmten Ort und an einem bestimmten Tag. Die Buchung des Kunden erfolgt unter der Voraussetzung, dass der von ihm gewünschte Termin für eine solche Leistung noch zur Verfügung steht. Die Zahlungsforderung ergeht elektronisch und erfolgt unmittelbar nach der Buchung.
2.2 Für Umfang und Ausführung der Leistung ist ausschließlich die Auftragsbestätigung maßgebend. Material oder Leistungen, die darin nicht enthalten sind, werden gesondert berechnet. Angaben und Mitteilungen des Mieters sind nur verbindlich, wenn in der Auftragsbestätigung ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird.
2.3 Änderungen, Ergänzungen oder Abweichungen von der Auftragsbestätigung werden nur wirksam, wenn sie schriftlich (E-Mail support@fotobox-spiegel.de oder Kontaktformular) vom Anbieter anerkannt worden sind.

3. Zahlungsbedingungen

3.1 Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung, PayPal Zahlung.
Wird die Anzahlung nicht binnen 14 Tagen nach Rechnungsstellung bezahlt, ist der Anbieter zur Kündigung des Vertrages berechtigt.

4. Lieferung

4.1 Die Lieferung erfolgt auf Kosten des Anbieters, sofern sich der gewünschte Lieferstandort im Umkreis von bis zu 50 km von Bonn aus entfernt befindet. Andernfalls betragen die Lieferkosten 0,50 € pro gefahrenen km (hin und zurück).

5. Kündigung durch Kunden

5.1 Kündigt der Kunde den mit dem Anbieter geschlossenen Vertrag vor der Erbringung der Dienstleistung gilt Folgendes:
Die Vergütung gemäß Ziff. 3.1 ist zahlbar und fällig bei einer Kündigung
– bis 8 Wochen vorher in Höhe von 20%
– bis 6 Wochen vorher in Höhe von 25%
– bis 4 Wochen vorher in Höhe von 30%
– bis 2 Wochen vorher in Höhe von 50%
– innerhalb der letzten zwei Wochen in voller Höhe.

6. Widerruf

6.1 Die Widerrufsfrist beträgt gemäß § 355 BGB 14 Tage nach der Buchung. Innerhalb dieser Frist kann der Vertrag schriftlich widerrufen werden.
6.2 Widerruft der Kunde fristgerecht seine Willenserklärung, erhält er den von ihm gezahlten Betrag zurück.

7. Datenübermittlung und Archivierung

7.1 Sofern vom Kunden Daten übermittelt werden, gleich auf welchem Wege, insbesondere auch bei elektronischen Übermittlungen der Daten und Datenträgeraustausch, übernimmt der Anbieter keinerlei Haftung für die Übermittlung oder für die Verwahrung der Daten.
7.2 Die Daten werden vom Anbieter nicht archiviert. Der Anbieter leistet keinerlei Ersatz für verloren gegangene Daten. Die Recherche und Wiederherstellung von Daten obliegt allein dem Kunden.

8. Datenschutz

8.1. Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Kunden können auf Datenträgern gespeichert werden. Der Anbieter verpflichtet sich, alle im Rahmen des Auftrags bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.
8.2. Nutzt oder verarbeitet der Kunde die durch den Anbieter erhobenen personenbezogenen Daten nicht ausschließlich für persönliche oder familiäre Tätigkeiten, so ist dieser für die Einhaltung der Vorschriften gemäß § 11 BDSG verantwortlich. Der Anbieter wird den Kunden hierbei unterstützen und alle notwendigen Informationen — insbesondere über die gemäß § 9 BDSG geforderten Maßnahmen — bereitstellen.

9. Schlussbestimmungen

9.1 Erfüllungsort für alle Leistungen, insbesondere der Lieferung und der Zahlung, ist Bonn.
9.2. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
9.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Leistungserbringungen im Ausland.
9.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder ergänzungsbedürftig sein oder werden, berührt dieses nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige oder ergänzungsbedürftige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Regelung zu ersetzen, die der angestrebten Bestimmung wirtschaftlich und rechtlich am nächsten kommt.
9.5 Als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis wird Bonn vereinbart.
9.6 Sollte eine der vorstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, bleiben die übrigen Regelungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Regelung treten dann die gesetzlichen Bestimmungen.